Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   9.09.15 18:59
    Meine liebe Alex, das kl


http://myblog.de/alexandrainchina

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Guten Morgen alle miteinander,
seit gestern haben wir jetzt nicht mehr 6, sondern 7 Stunden Zeitverschiebung. Ich habe gelernt, dass es in China weder Sommer-/Winterzeit, noch Zeitzonen gibt. Im ganzen Land gibt es nur eine Zeit und zwar die von Peking. Das ist zwar für die Leute im Westen Chinas echt problematisch und sie benutzen deswegen häufig einfach ihre eigene inoffizielle Zeit.

In "Business Etiquettes und Chinese Culture" habe ich diese Woche auch etwas sehr wichtiges gelernt, 面子 (mianzi), das "Gesicht"  und wie man es verliert bzw jemandem gibt. Gesicht ist sozusagen Respekt  und Ansehen und hat in China einen extrem hohen Stellenwert. Ich wusste, dass es das gibt, aber nicht wie man es gibt. Sonntag Abend war dann eine befreundete Familie bei uns und wir haben zusammen gegessen. Da ich gelernt habe, dass man durch ehrliche Komplimente "Gesicht" gibt, habe ich gesagt, dass ich das Essen wirklich sehr gut finde. Meine Gastmutter ist ganz rot geworden, hat sich tausend Mal bedankt, man hat aber gemerkt, dass sie sich echt darüber gefreut hat. Somit habe ich ihnen auch gezeigt, dass ich wirklich etwas von der chinesischen Kultur verstehe und dass es mir super gut bei ihnen gefällt.
Das befreundete Ehepaar hat mich dann auch gefragt, wie ich es denn hier finde (meine Gasteltern waren da gerade in der Küche) und ich habe ganz ehrlich geantwortet, dass ich mir wirklich nichts besseres vorstellen kann. Ich habe, ohne dass es meine Gasteltern wissen, also nochmal "Gesicht" für die ganze Familie gegeben. Es ist eigentlich gar nicht so schwer, man muss nur wissen, wie man es macht. Im Gegenzug hat meine Gastmutter dann die kleinen Kinder aus meinem Zimmer verbannt (sie hat ihnen gesagt, dass ich lernen muss) und ich hatte meine Ruhe. Ich finde, dass das echt ein guter "Tausch" war.
Da die andere Familie auch ein 6-jähriges Mädchen hat, habe ich gestern das erste Mal gesehen, dass die Kinder so richtig Kind sein, spielen und Schmarn machen können. Das hat mich echt unglaublich für sie gefreut.

Normalerweise sehe ich die 6-jährige unter der Woche nur, wenn sie aus dem Unterricht nach Hause kommt bzw wenn ich ihr Englischunterricht gebe oder ihr beim Klavierspielen zuhöre.  Mit ihr verstehe ich mich echt gut, wenn ich unterrichte ist sie immer super brav und auch sonst ist sie bei mir zuckersüß. Die knapp 3-jährige ist da anders, manchmal hat sie ihre Trotzphasen, da kann ihr dann niemand etwas recht machen. Am Dienstag war wieder einer dieser Tage, meine Gastmutter musste die Große aber von der Schule abholen und hat mich eine halbe Stunde allein mit ihr gelassen ... ich hoffe echt, dass das eine einmalige Situation war! Sie hat eine halbe Stunde nur geweint und geschrien. Ich habe alles versucht, ob sie etwas essen, spielen, lesen, anschauen, anhören, ... will, sie hat aber die ganze Zeit weitergeschrien. Ich war echt mit meinem Latein am Ende und todfroh, als meine Gastmutter wieder zu Hause war.

Neben dem Englischunterricht daheim bin ich jetzt auch Sprachpartner für 3 Chinesinnen. Am Anfang hatte ich nur eine und das war echt in Ordnung. Wir haben uns einmal die Woche für 1/2 Stunden getroffen und einfach geredet. So hat sie ihr Englisch und ich mein Chinesisch verbessert und wir beide waren glücklich. Letzte Woche hat mich bei einem Basketballspiel eines chinesischen Kumpels eine gute Freundin von ihm gefragt, ob ich nicht auch mit ihr ein Sprachtandem machen kann. Am Sonntag beim Shoppen ist dann noch ein anderes Mädchen gekommen und hat mich gefragt, ob ich ihre Sprachpartnerin sein kann, weil sie von der ersten Chinesin gehört habe, dass ich gut Englisch kann. Mir macht es wirklich Spaß, jetzt geht es halt nicht mehr, dass ich jede von ihnen einmal in der Woche treffe (irgendwann muss ich auch in die Uni und natürlich darf ich den Unterricht daheim nicht vergessen, der hat absolute Priorität), wir benutzen jetzt einfach das chinesische "WhatsApp" und chatten dort. Ich schreibe etwas auf Chinesisch und die anderen antworten auf Englisch. Das klappt auch ganz gut!

 Außer dem Basketballspiel, das ich am Samstag angeschaut habe, habe ich diese Woche aber eine Pause vom Sport eingelegt. Ich habe noch immer die blauen Flecken von dem Turnier, das eine Woche davor stattgefunden hat und außerdem haben wir diese Woche keinen Platz zum Spielen bekommen. Das Wetter wird jetzt auch langsam echt ungemütlich, es hatte die ganze Woche nur noch zwischen 10°C und 15°C, Regen und Wind ... da hätte das Fußballspielen eh nicht so viel Spaß gemacht.

Donnerstag Abend habe ich dafür die freie Zeit genutzt und endlich für die Schweizer Kaiserschmarn gemacht. Ich konnte echt gar nicht fassen, dass sie das nicht kennen. Neben den Schweizern war noch ein deutsches Mädchen und ein Australier mit dabei, die Deutsche kannte es, der Australier hatte natürlich auch absolut keine Ahnung davon. Ich hatte echt großzügig kalkuliert, weil es ja fast nur Jungs waren und habe 24 Eier, 1kg Mehl und 2L Milch eingekauft. Wir haben alles bis zum letzten Bissen aufgegessen, das hätte ich echt nie gedacht! Die Herausforderung war nur der Eischnee. Letzten Sonntag habe ich ihn für meine Gastfamilie ja noch selbst aufgeschlagen, bei 24 Eiern wollte ich aber nicht einmal anfangen. Ich hatte es zwar in 4 Portionen aufgeteilt, es mussten also jeweils "nur" 6 Eier aufgeschlagen werden, das war aber auch mehr als genug! Gott sei Dank hatte ich ja 7 Jungs, die zwar keine Ahnung von Kochen haben, mit meiner Erklärung es dann aber irgendwie geschafft, den Eischnee aufzuschlagen :P
Mir hat das ganze unglaublich viel Spaß gemacht, ich habe das Kochen echt vermisst und die Jungs waren richtig begeistert davon. Der Australier hat sogar gemeint, dass er das ab jetzt jeden Tag essen will (wie er das ohne Küche fertigbringen will, weiß ich zwar nicht, aber das ist dann seine Sache ^^)

Freitag Abend hat dann einer aus der Fußballmannschaft Geburtstag gefeiert. Das war echt so unglaublich lustig. Ich habe da sehr viele aus den älteren Semester kennengelernt und mich echt gut mit denen verstanden. Die meisten waren schon 3/3,5 Jahre hier in China und machen bald hier ihren Abschluss. Ich kann mir das irgendwie gar nicht vorstellen, so lang hier zu sein. Die Jungs wollten mich dann dazu überreden, dass ich nach meinem Bachelor, also so in einem/eineinhalb Jahren doch zurückkommen und meinen ganzen Master hier an der BFSU machen soll. Liebe Oma, Mama und alle anderen ... macht euch da aber keine Sorgen, ein Semester hier ist echt der Hammer, für 2 Jahre könnte ich mir das hier gerade aber absolut nicht vorstellen.

Diese Woche ist jetzt relativ entspannt. Die "normalen" Studenten haben "emersion week" (sie gehen eine Woche lang in 5 verschiedene Firmen, bekommen Führungen und hören sich Vorträge an), weshalb alle Kurse ausfallen, die ich nicht mit den Austauschstudenten habe. So bleibt mir genug Zeit, alles zu versuchen, damit mein Praktikum doch klappt. Eigentlich wollte ich deswegen auch mit dem Australier, der beim Kaiserschmarn-Essen mit dabei war, und einem Dänen in den Süden zum Wandern fliegen. Da die beiden aber unbedingt für Halloween hier bleiben wollen, haben wir das ganze jetzt um eine Woche verschoben. Mir ist Halloween eigentlich herzlich egal, aber ob wir diese oder nächste Woche fliegen, macht nicht viel Unterschied. Ich bin mal gespannt, ob es wirklich sooo besonders wird ^^

26.10.15 04:44
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung