Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback
   9.09.15 18:59
    Meine liebe Alex, das kl


http://myblog.de/alexandrainchina

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

Ja, ich weiß, ich habe ewig nicht mehr geschrieben und es tut mir echt Leid. Normalerweise habe ich Montag vormittags meinen Blog geschrieben, weil ich erst ab 5 Unterricht habe. Seit Anfang November muss ich aber mittags ab 12 zur Uni und mit den ganzen anderen Hausaufgaben ist mir einfach keine Zeit mehr geblieben, meinen Blog zu schreiben.

So langsam fängt es auch a, in der Uni richtig stressig zu werden. In zwei Wochen schreiben wir die erste Abschlussklausur und dazu müssen wir in jedem Kurs zusätzlich eine mindestens 5 seitige (manchmal sogar 10 seitige) Hausarbeit abgeben. Nein, ich habe natürlich noch nicht angefangen, diese zu schreiben, weil ich (wie wahrscheinlich viele wissen) Hausarbeiten hasse wie die Pest. Die Vorträge, die wir in jedem Kurs halten müssen sind dann schon eher das meine, letzte Woche hatte ich schon einen und 2 sind in den nächsten zwei Wochen dran. 

Neben dem Stress in der Uni unterrichte ich weiterhin fast jeden Tag meine kleine Gastschwester in Englisch und außerdem helfe ich ihr beim Klavier üben. Ich habe mich aber noch immer nicht daran gewöhnt, dass die Kleine so viel zu tun hat. An einem Abend habe ich sie bis halb 10 unterrichtet und danach musste sie noch Hausaufgaben machen. Um halb 12 war sie endlich fertig und wurde sofort von meiner Gastmutter ins Bett geschickt, weil sie am nächsten Tag wieder um halb 7 aufstehen musste ... ganz ehrlich, das ist kein Leben für eine 6-jährige. Ich kann mir gar nicht vorstellen wie das wird, wenn sie älter wird. Deshalb hat es mich umso mehr gefreut, dass sie letzten Samstag ihren Unterricht ausfallen lassen konnte und ich mit ihr, ihrer Schwester und meiner Gastmutter auf den Christkindlmarkt in der deutschen Botschaft gehen konnte. Es hat sich dann richtig gelohnt, dass wir dorthin gegangen sind. Meiner Gastfamilie hat es total gut gefallen und wir haben Würstlsemmel, Crêpe, gebrannte Mandeln und Glühwein probiert. Für ,ich war es das erste Mal, dass wirklich Weihnachtsstimmung aufgekommen ist und die Kleinen hatten ihre. Spaß deutsches Essen zu probieren und mit dem Nikolaus Fotos zu machen. Eine Woche davor hatte mein Gastvater Geburtstag, er ist 35 geworden und da habe ich wieder richtig gemerkt, dass sie mich als vollwertiges Familienmitglied betrachten. Meine Gastmutter hat mir Fotos ihrer kleinen Schwester gezeigt, mein Gastvater hat mir von seinem kleinen Bruder und seiner Mutter erzählt und ich habe auch erfahren, dass meine Gasteltern eigentlich nicht aus Peking, sondern aus einer anderen Provinz (Shandong) kommen. Nachmittags gab es dann Kuchen, der wirklich in Ordnung war und abends hat meine Gastmutter die Lieblingsgerichte ihres Mannes gekocht. Es war ein richtig schöner Abend. Da sie mir erst am Tag davor gesagt haben, dass mein Gastvater Geburtstag hat, hatte ich nicht wirklich Zeit, mir ein Geschenk zu überlegen. Da er beim letzten Mal, wo ich gekocht habe, aber sehr begeistert von deutschem Essen war, habe ich am Tag danach Semmelknödel und Geschnetzeltes gekocht. Wie erwartet hat es meinem Gastvater wieder total gut geschmeckt und dieses Wochenende habe ich meiner Gastmutter dann gleich zeigen müssen, wie man Semmelknödel macht

Als ich in Zhangjiajie war, war das eine richtig gute Abwechslung zu dem normalen Alltag. Dort war es wirklich unglaublich schön, die Bilder im Film "Avatar" übertreiben echt nicht. Wir sind 3 Tage mit chinesischen Freunden von Dan, ein australischer Student, der in den meisten Vorlesungen mit mir ist, durch die Berge gewandert und haben die Aussicht genossen. Obwohl es teilweise so neblig war, dass wir auf dem Gipfel nichts gesehen haben, war es atemberaubend. Die Berge/Felsen sind richtig hoch und dabei echt dünn. Ich habe sowas noch nie in meinem Leben gesehen und wenn der Nebel im Tal war, hat es wirklich so ausgesehen, als würden die Berge schweben. An einem Nachmittag haben wir uns auch noch eine Höhle in der Nähe angeschaut, die Weltnaturerbe ist. Dort sind alle Stalakniten/Stalaktiten mit Licht angestrahlt, was aber richtig gut gemacht und keinenfalls kitschtig ist. Da die Chinesen müde waren und sich die Höhle nicht anschauen wollten, sie wir "Ausländer" (wir waren ein Däne, ein Australier und zwei Deutsche) alleine dorthin gefahren. Wir glauben, dass es eigentlich so gedacht ist, dass man mit einem Reiseführer die Höhle besichtigt. Da wir aber eh nichts verstanden hätten und uns niemand aufgehalten hat, sind wir einfach allein in die Höhle gegangen. Am Ende waren wir dann wirklich die letzten, weil wir so viele Fotos gemacht haben und konnten ganz in Ruhe die Lichter und die Stille genießen.
Leider war dieser Ausflug viel zu schnell wieder vorbei ... wenn ich wirklich mein Praktikum machen kann und mich jemand besuchen kommt, der genügend Zeit hat, will ich unbedingt zurückkehren, weil es total anders ist, als Peking/das "normale" China.

Die letzten Tage waren wie man sich Peking immer vorstellt: unglaublich viel Smog!
Gestern hatte es das erste Mal 500 auf der Anzeige der Luftverschmutzung. 500 ist das höchste, mehr wird nicht gemessen, es kann also sein, dass es sogar höher war. Als ich aufgewacht bin, war es richtig dunkel, obwohl es halb 8 war, weil die Sonne überhaupt nicht gegen die ganze Menge Dreck ankommt. Trotzdem haben auf der Straße nur ca. 10% der Leute Masken getragen. Ich sage immer scherzhaft, dass ich nicht rauche, dafür aber ein Auslandssemester in China mache. Denn obwohl ich eine Maske trage, befürchte ich, dass die nicht viel bringt und außerdem ist die dreckige Luft auch in jedem Gebäude, wo ich natürlich nicht mit Maske rumlaufe. 
Naja, was solls ... die Chinesen leben so viele Jahre mit dieser Luftverschmutzung, da werde ich einen Winter damit schon überstehen :P

Die nächsten Wochen steht jetzt erst einmal nichts besonderes an, außer dass ich ziemlich viel für die Uni zu tun habe. Ich versuche aber wirklich nicht zu vergessen, dass ich meinen Blog schreibe

 

30.11.15 06:24


Werbung


Krass, heute habe ich schon die Hälfte meines Semesters hier schon hinter mir ... ich hätte nie gedacht, dass das so schnell vergeht. Ich weiß, dass genau diese Woche die Hälfte des Semesters ist, weil hier in Wochen gezählt wird. Offiziell haben wir 18 Wochen Uni, von denen die letzten beiden nur für die Abschlussklausuren bestimmt sind. Gerade ist Woche 9 und irgendwie kommt es mir vor, als ob ich erst 2 Wochen hier bin.

Aber wenigstens habe ich letzte Woche rausgefunden, wie ich meine kleine Gastschwester, die knapp 3-jährige, ruhigstellen kann. Am Dienstag hat meine Gastmutter wieder gefragt, ob die Kleine kurz bei mir bleiben kann, damit sie die 6-jährige von der Schule abholen kann. Eigentlich habe ich ja gerade eine Folge "Game of Thrones" angeschaut und meine Gastmutter meinte, die Kleine kann das locker mit mir anschauen, sie versteht eh nichts. Äh ja, "Game of Thrones" ist ab 16 und wirklich nichts für kleine Kinder. Gott sei Dank habe ich vor meiner Abreise "Die Wilden Kerle" auf meine Festplatte gezogen, um einen kindgerechten Film zu haben. Also habe ich den Film gestartet, die Kleine auf meinen Schoß gesetzt und gehofft, dass sie ruhig bleibt. Es hat auch wirklich geklappt, sie ist mega begeistert von dem Film (genauso wie die 6-jährige, die später dann auch gekommen ist) und deswegen war sie total lieb und brav.
Sie hätte am liebsten die ganze Zeit mit mir den Film zu Ende geschaut, da ich aber Englischunterricht geben und sie ins Bett musste, habe ich ihr versprochen (und ich habe es auch die Woche durchgezogen), dass wir jeden Abend, wenn ich daheim bin, eine halbe Stunde vor dem Abendessen zusammen "Die Wilden Kerle" anschauen. Meine Gastmutter freut sich auch total, dass sie jetzt so brav bei mir ist und hat sich total oft bedankt. Es war immer ein bisschen stressig, wenn sie kochen wollte und die Kleine ihr zwischen den Beinen rumgelaufen ist.

Ich war die Woche so oft zu Hause, weil ich eigentlich fast keine Uni hatte. Für die "normalen" Bachelorstudenten war "emersion week", das heißt, dass sie verschiedene Firmen besucht und sich Vorträge angehört haben. Deswegen ist für mich mein Chinesisch-Kurs und "International Business Negotiation" ausgefallen, was insgesamt 4 Stunden in der Woche ist. So hatte ich viel Zeit, das gute Wetter zu genießen ... wir hatten die ganze Woche blauen Himmel und Sonnenschein ... und in Ruhe nach meinem Thema für die Hausarbeit in "Doing Business in China" zu suchen.

Das Highlight der Woche war dann auch genau in diesem Kurs. Wir hatten am Mittwoch einen Vortrag eines Gastdozenten, der hier in Peking für die "American Chamber of Commerce" arbeitet. Im Anschluss ist der Professor mit ihm, seiner Frau und 3 Studenten zum Essen gegangen. Die glücklichen Studenten wurden per Losverfahren bestimmt und ich durfte wirklich mit. Das wurde am Dienstag im Unterricht verkündet und ich habe mich wirklich unglaublich gefreut! Meine einzige Sorgen waren: "Was ziehe ich an?" und "Hoffentlich blamiere ich mich nicht beim Essen mit den Stäbchen" :D
Das Essen war wirklich unglaublich gut, wir haben für chinesische Verhältnisse aber auch echt viel gezahlt. Als ich meiner Gastfamilie den Namen der Restaurant gesagt habe, haben sie große Augen gemacht. Wir haben insgesamt für 6 Personen 600Yuan gezahlt, also knapp 90€. Ja, ich weiß für Deutschland wäre das nicht wirklich teuer, hier aber schon. Das Essen richtig richtig gut. Es gab Peking-Ente und wie es hier üblich ist, wurden noch mehrere andere Gerichte dazubestellt, zum Beispiel Lamm, einen richtig guten Eintopf aus Tofu und Zuckerschoten mit Pilzen und Süßkartoffeln. Wir Studenten hatten am Anfang auch ein bisschen Schiss gehabt, dass es irgendwie verkrampft wird oder so ... der Gastdozent war aber richtig entspannt und wir haben uns wirklich gut unterhalten. Es geht natürlich nichts über Kontakte knüpfen, deshalb haben wir uns nach dem Essen auch seine Visitenkarte geben lassen.

Am Wochenende war dann Halloween, eigentlich ist mir das wirklich vollkommen egal. Dadurch, dass wir so viele Austauschstudenten haben, von denen echt viele total verrückt nach Halloween sind, habe ich mich irgendwie davon anstecken lassen. Wir sind dann am Wochenende auf eine Halloween-Party gegangen und das Beste daran war, dass es kostenloses, professionelles Make-Up gab. Wir mussten zwar ein bisschen anstehen, weil das natürlich jeder wollte, das wars aber wirklich wert.

Außerdem hatten wir am Samstag wieder ein Fußballspiel. Dieses Mal haben wir nicht gegen eine andere Mannschaft gespielt, sondern nur mannschafts-intern. Wir haben in unserer WeChat-Gruppe 20 Studenten, die alle gekommen sind, dann haben wir uns noch 2 gute Chinesen geholt und konnten so ein Trainingsspiel machen. Es war echt gut für uns, weil wir so endlich mal alle richtig spielen konnten. Die Teams waren auch Gott sei Dank echt ausgeglichen (wir haben uns in West- und Ost-Campus aufgeteilt), wir haben aber 5:4 gewonnen :D
Wir müssen die Zeit ausnutzen, in der wir noch wirklich spielen können, im Winter ist hier die Luftverschmutzung zu hoch, um draußen spielen zu können, wir dürfen aber nicht in die Halle :/

 

Insgesamt war bis auf das Abendessen und die Halloween-Party aber nichts besonderes diese Woche. Dafür habe ich mit 3 anderen für nächsten Donnerstag einen Flug nach Zhangjiajie gebucht. Für diejenigen, die Avatar gesehen haben: das sind die Berge, zwischen denen die blauen Menschen die ganze Zeit rumfliegen. Für alle anderen, in Google gibt es total viele Bilder, wenn es euch interessiert, schaut es euch an, es ist unglaublich schön.
Wir werden am Donnerstag nach der Uni dorthin fliegen und Montag abends wieder nach Peking zurückkommen. Von Freitag bis Sonntag werden wir in diesem Nationalpark sein und die ganze Zeit wandern. Ein chinesischer Freund von einem der Jungs kommt auch mit und zeigt uns dann am letzten Tag noch die Stadt, die in der Nähe dieses Nationalparks liegt. Ich freue mich echt schon mega darauf, es wird sicher richtig schön :D
Das einzige, was ich bei dem Trip nicht bedacht habe ist, dass wir dorthin in den Süden fliegen, wo das Essen extrem scharf ist .... ich hoffe, ich finde auch irgendwas, was für mich in Ordnung ist ^^ Naja egal, wir werden sehen und Reis gibt es ja eh immer :P

Deshalb werde ich nächste Woche auch keine Zeit haben zu bloggen, in 2 Wochen dann wieder

Halloween in China 

image

  

 image

2.11.15 05:27


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung